seit 1990
Trusted Shops Guarantee eKomi - The Feedback Company: Top Anbieter und tolle Produkte
33 Filialen!
Menü
Swipe to the left

DIY-gepresste Blumen auf handgeschöpftem Papier

DIY-gepresste Blumen auf handgeschöpftem Papier
Firma Jaloucity 14. Juli 2016 2 comments

Im Frühsommer verwandeln sich unsere Bergwiesen in ein buntes Blütenmeer. Gelb leuchtender Hahnenfuß, rosafarbene Kuckucks-Lichtnelke, dunkelvioletter Wald-Storchschnabel und noch viele andere Wiesenblumen locken mit ihrem süßlichen Duft und ihrer kräftigen Farbe vielerlei Insekten an und bieten Lebensraum für allerlei Tiere. Auch ich erfreue mich jedes Jahr immer wieder auf diesen bezaubernden Anblick, den diese farbenfrohen Wiesen bieten. Mit meinem heutigen DIY habe ich mir ein Stück dieser herrlichen Wiese mit ins Haus genommen und sozusagen konserviert.

Wenn bereits all die Blumen auf den Wiesen verblüht und abgemäht sind, erfreuen mich meine gepressten Blumen noch lange Zeit und erinnern mich an all die wunderschönen Sommertage.

Für dieses kleine, feine DIY benötigt ihr folgende Materialien:

  • Karten aus handgeschöpftem Papier: 12 × 18 cm
  • Sprühkleber
  • Klarlack (seidenmatt)
  • Jutekordel
  • Holzklammern

...und natürlich Blumen von der Wiese oder aus eurem Garten.

Zum Trocknen eignen sich am besten Blüten, die nicht zu wasserhaltig sind. Ich habe meine Wiesenblumen mit Hilfe von dicken Büchern und Zeitungspapier gepresst. Es gibt aber auch spezielle Blütenpressen, die das Trocknen der Blumen noch einfacher gestalten.

Beim Pflücken der Blumen solltet ihr darauf achten, dass die Blüten trocken und unversehrt sind. Sollten die Blumen doch ein wenig feucht sein, einfach mit Küchenpapier trocknen, bevor ihr sie presst.

Nun legt ihr die Blüten vorsichtig zwischen zwei Löschblätter in ein dickes Buch. Bitte unbedingt darauf achten, dass die Blütenblätter schön geordnet und glatt gestrichen sind. Anstelle der Löschblätter könnt ihr auch einfaches Zeitungspapier nehmen. Zum Pressen der Blumen verwende ich am liebsten alte Telefonbücher, da die Pflanzen durch den Trocknungsprozess Feuchtigkeit abgeben und sich dadurch die Blätter wellen können.

Natürlich könnt ihr in einem Buch mehrere Blüten trocknen. Achtet jedoch darauf, dass zwischen den einzelnen Pflanzen ein genügend großer Abstand besteht.

Nun stapelt ihr auf das Buch mit den eingelegten Blumen weitere dicke, schwere Bücher. Zur Beschleunigung des Trocknungsprozesses könnt ihr das Löschpapier nach einigen Tagen vorsichtig wechseln. Nach zwei bis drei Wochen sind die Blumen dann getrocknet.

Nicht nur Blumen, sondern auch Gräser und Blätter lassen sich hervorragend trocknen und anschließend zu wunderschönen DIYS verarbeiten.

Zum Schutz vor Schmutz und Feuchtigkeit werden die getrockneten Pflanzen mit einem Klarlack versiegelt. Dadurch bleibt die Farbe der Blumen auch besser erhalten und die Blüten werden zudem vor dem Auseinanderbrechen geschützt.

Nun könnt ihr die gepressten und versiegelten Blumen mit Hilfe eines Sprühklebers auf eure Karten aufkleben. Für meine Karten habe ich handgeschöpftes Papier verwendet, da dieses besonders edel wirkt und die gepressten Schönheiten zauberhaft in Szene setzt.

Frisch und fröhlich baumeln nun meine bunten Wiesenblumen an einer Schnur und verbreiten selbst an Schlechtwettertagen frohe Stimmung und gute Laune in meinem Wohnzimmer.



Ich wünsche euch viel Spaß mit diesem DIY,

alles Liebe,

Christine

Angelegt in: DIY
Martina Pfannenschmidt 22. Juli 2016 um 14:42
Vielen Dank für diesen tollen Tipp! Ich werd noch heute Ausschau nach geeigneten Blüten halten! LG Martina
White and Vintage 24. Juli 2016 um 13:03
Es freut mich , liebe Martina, wenn dir mein Wiesenblumen - DIY gefällt ☺!
X